• Obwohl die Matrixstruktur in den vergangenen Jahren in der Unternehmenspraxis eine Renaissance erfahren hat, liegen so gut wie keine aktuellen Abhandlungen über ihren Einsatz vor. Wenig bekannt ist insbesondere, für welche Unternehmen (bei welcher Unternehmensstrategie) die Matrixstruktur am besten geeignet ist und welche Managementinstrumente helfen, den Einsatz dieser Organisationsstruktur gelingen zu lassen. Das vorliegende Buch stellt hierauf bezogene Erkenntnisse bereit, die im Rahmen eines mehrjährigen Forschungsprojekts gewonnen wurden. Als Informationsbasis dienten unter anderem 46 Interviews mit Top Managern von 18 Unternehmen, welche die Matrixstruktur nutzen.Unter anderem werden folgende Aspekte behandelt:
    Warum bentigen immer mehr Unternehmen die Matrix als organisatorische Grundstruktur und wann ist sie geeignet?Wie häufig und bei welchen Themen kommt es zwischen den beteiligten Managern in der Matrix zu Konflikten?Welche Methoden der Konfliktlsung sind geeignet?Was sind die wichtigsten Aufgaben von Two-boss-Managern und welches Fähigkeitsprofil sollten sie haben?Welche Bedeutung haben hochrangige Meetings im Zusammenhang mit der Matrixstruktur?Welche Erfolgsfaktoren (Managementinstrumente) unterstützen den Erfolg der Matrixstruktur?

  • Süddeutschland gehrt zu den abwechslungsreichsten Landschaften der Erde. Kaum eine andere Region bietet auf so engem Gebiet eine vergleichbare Vielfalt an Naturräumen: Grundgebirgs- und Schichtstufenlandschaften, die gewaltige Bruchzone des Oberrheingrabens und alpine Hochgebirgsregionen sind ebenso zu finden wie von Vulkanismus, Gletschern und Meteoriteneinschlägen geprägte Landschaften. Süddeutschland erlebte in den letzten 140 Millionen Jahren tropische, subtropische und arktische Klimaphasen, deren Spuren bis heute in Teilen der Landschaft zu erkennen sind.

    Begeben Sie sich auf eine faszinierende Zeitreise durch Süddeutschland und verfolgen
    - die Frühphase der Landformung unter tropischen Klimaverhältnissen
    - die Entwicklung von Oberrheingraben und Alpenvorland
    - die Entstehung der Schichtstufenlandschaften
    - die Flussgeschichte von Donau und Rhein
    - die heiße Phase mit Vulkanismus und Meteoriteneinschlägen
    - die kaltzeitliche Überformung der Landschaft
    - die Entstehung der von Menschenhand gestalteten Landformen
    - die Zukunft der süddeutschen Landschaft

    Die Verfasser stellen die Landschaftsgeschichte Süddeutschlands allgemein verständlich für einen breiten Leserkreis dar. Sie entwerfen zu den einzelnen Zeitphasen ein virtuelles Bild Süddeutschlands. Vergleiche - und vierfarbige Fotos - mit heutigen Landschaften außerhalb Europas ermglichen es dem Leser überdies, eine bessere Vorstellung des einstigen Erscheinungsbildes von Süddeutschland zu entwickeln. In Exkursen werden interessante regionale Informationen vermittelt und auch Methoden, wie man zu den dargestellten Erkenntnissen gelangt. In der vorliegenden 2. Auflage wird ein ausführlicher Blick auf die Zukunft der süddeutschen Landschaft geworfen.
    Das mit zahlreichen vierfarbigen Grafiken, detaillierten Blockbildern und anschaulichen Fotos aufwändig gestalte Sachbuch will zum besseren Verständnis unseres heutigen Lebens- und Wirtschaftsraumes beitragen. Die kologischen und konomischen Potenziale Süddeutschlands lassen sich ohne eine Berücksichtigung der Landschaftsgeschichte nicht erklären.
    .

  • This book describes the use of matrix structures in large, complex organizations such as MNCs. Using an information-processing perspective of organization design, it develops a more comprehensive theory for fitting the structural configurations of matrix structures to key characteristics of firm strategy. Empirical research by the authors supports this theoretical framework. In addition to structural configuration, Understanding Matrix Structures identifies and develops the mode of decision making within a matrix as an important second dimension of matrix structure design. It can be either balanced (joint) decision making by the two dimensions of a matrix or rule-based decision making, where rules pre-assign certain decisions to one dimension or the other for unitary decision making. Recent exploratory research by the authors supports this conceptual framework and provides the potential to create a more flexible matrix structure- one that facilitates a more ambidextrous organization.

empty